Bergbau und Energie

Sie sind hier: Startseite -> Bergbau

Unsere Gesellschaft benötigt eine Vielzahl von Materialien, damit unsere Industrieproduktion funktioniert. 

Zur Herstellung eines Autos ist eine Menge Stahl notwendig. Der Stahl muss aber erst in einem Hochofen aus Eisen und Koks sowie weiteren Zutaten hergestellt werden. Koks ist die in einer Kokerei veredelte Kohle. Eisen und Kohle werden durch Bergbau gewonnen.

Auch für den Hausbau werden eine Vielzahl von Stoffen, wie z.B. Kies und Sand, benötigt. Auch diese Stoffe werden uns durch den Bergbau zur Verfügung gestellt.

Selbst für die Glasherstellung werden bergbaulich gewonnene Stoffe, nämlich eine besondere Art Quarzsand, benötigt.

Die Grundlage vieler für uns selbstverständlicher Dinge, wie z.B. Strom, Wärme und Benzin, beruhen auf dem Bergbau.

Bergbau wird auf die verschiedensten Stoffe betrieben. In Deutschland kennen wir Bergbau auf

Steinkohle
Braunkohle
Erdgas
Erdöl
Quarzsand
Kies
Schiefer
Eisenerz
und weitere Stoffe

Steinkohle wird heute untertägig in Tiefen von mehr als 800 m betrieben.
Braunkohle wird in großen Tagebauen gewonnen.
Erdgas und Erdöl werden durch Bohrungen gefördert.
Quarzsand und Kies werden in kleinen Tagebauen entweder trocken oder nass gewonnen.
Schieferbergbau wird untertägig betrieben.
Auch Eisenerz wird untertägig gewonnen.

Die für unsere Energieversorgung wichtigsten Rohstoffe sind Steinkohle, Braunkohle, Erdöl und Erdgas. Alle diese Rohstoffe sind in Deutschland vorhanden. Aber immer mehr dieser Energierohstoffe wird aus anderen Ländern importiert. Hierfür gibt es mehrere Gründe. Die wichtigsten sind aber, das der Verbrauch die eigene Förderung übersteigt (Erdöl und Erdgas) und im Fall der Steinkohle, dass die ausländische Förderung  gegenüber der eigenen Förderung billiger ist. In Deutschland wird daher zur Zeit noch die Förderung von Steinkohle vom Staat subventioniert.

Die größte Braunkohlenlagerstätte Europas liegt in Nordrhein-Westfalen. Hier wird ein wichtiger Energierohstoff kostengünstig und ohne Subventionen gefördert.

nach oben